Wichtige Mitteilung!

Für den Allermöher See besteht bis auf Weiteres ein Angelverbot.

Weitere Informationen hierzu gibt es Ende Juli.

Liebe Nutzer und Freunde unseres Forums,

Aufgrund von sehr eingeschränkter Nutzung des Forums haben wir uns entschieden, unser Forum per sofort einzustellen.

Wir bedauern diese Entscheidung.

 

 

Liebe MNitglieder des Angelvereins,

liebe Freunde des Angelvereins,

Die Häufung der Feiertage und die bevorstehnde Ferienzeit bringen Einschränkungen bei den Öffnungszeiten montags im Vereinshaus mit sich.

Wir werden nur eingeschränkt verfügbar sein.

Bitte notiert/notieren Euch/Sie die folgenden Öffnungszeiten:

08.05.2017 - Mitgliederbetreuung/Neuaufnahmen

22.05.2017 - Mitgliederbetreuung/Neuaufnahmen

05.06.2017 - Mitgliederbetreuung/Neuaufnahmen

03.07.2017 - Mitgliederbetreuung/Neuaufnahmen

17.07.2017 - Mitgliederbetreuung/Neuaufnahmen

07.08.2017 - Mitgliederbetreuung/Neuaufnahmen

21.08.2017 - MItgliederbetreuung/Neuaufnahmen

Jeweils von 19:30 bis 20:30 Uhr (kurzfristige Änderungen sind leider möglich)

Ab September sind wir dann wieder jeden Montag verfügbar (auch hier vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen)

Wir bitten um Verständnis.

 

Liebe Freudne des Angelvereins,

 

leider sind wir an den nächsten beiden Montagabenden nicht im Vereinshaus anzutreffen.

Wir sind am 03.04.2017 wieder abends vor Ort.

Wir bedauern diese Umstände und Unannehmlichkeiten.

Die verbreteten Informationen wurden scheinbar falsch gelsen oder falsch interpretiert.

Der Verkauf der Gewässerkarten des LSFV Schleswig-Holstein erfolgt erst nach Veröffentlichung weiterer Informationen auf der Homepage des Landesverbandes

Wir bitten um Beachtung, um zu verhindern, dass Angler vergeblich in die Geschäftsstelle des ASV fahren..

In einem Gespräch im Fischereiamt wurde heute klargestellt, dass der Zanderschutz für alle hamburgischen Gewässer gilt, also auch in unseren Vereinsgewässern. Wir bitten um Beachtung.

Auszug aus der Preseeerklärung des Senats:

Die BWVI als Oberste Fischereibehörde der Freien und Hansestadt Hamburg will mit den folgenden neuen Regelungen, die ab sofort gelten, den Bestand der Zander nachhaltig sichern:

  • In der Zanderschonzeit vom 1. Januar bis 15. Mai wird die Verwendung von Stellnetzen untersagt.  Das Verbot gilt für Berufs -und Nebenberufsfischer.
  • Während  der Zanderschonzeit   ist  Angelfischern die Verwendung von toten Köderfischen sowie von Kunstködern jeglicher Art untersagt.  Eine Ausnahme besteht nur für den unmittelbaren Strömungsbereich des Elbe-Hauptstroms.
  • In anderen Bereichen der Elbe, wie in Hafenbecken, Kanälen sowie innerhalb von Buhnenfeldern darf während der Zanderschonzeit nicht mehr mit Kunstködern gefischt werden. Das Auswerfen von  Kunstködern von Angelstellen am Elbe-Hauptstrom in nicht strömende Bereiche ist von diesem Verbot eingeschlossen.
  • Kunstköder dürfen nur in strömenden Bereichen der Elbe verwendet werden...........

Im Bereich der Angelfischerei ist es bisher erlaubt, auch während der Zanderschonzeit tote Köderfische und Kunstköder, mit dem Ziel andere Fischarten zu fangen, einzusetzen. Das Fischen mit totem Köderfisch birgt ein hohes Risiko für den Fang von Zandern. Für den Fang anderer Fischarten wie Barsch und Rapfen ist der tote Köderfisch wenig geeignet. Das Angeln mit Kunstködern in Zanderlaichgebieten ist als besonders schädlich für die Zanderbestände anzusehen.

Das Fischen auf Friedfische und die Verwendung von Kunstködern außerhalb der Winterlager im Strömungsbereich der Elbe bleibt gestattet."

 

Sicherlich ist die Information zum Zanderschutz schon vielen Anglern über die Presse, Funk und Fernsehen bekannt.

Mit neuen Regeln will Hamburg den Zander in Hafenbecken und Kanälen besser schützen. Während der Zanderschonzeit ist Anglern die Verwendung von toten Köderfischen sowie von Kunstködern untersagt.

Auskunft über den vollen Umfang finden Sie in der Presseerklärung der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Folgen Sie bitte dem  Link.

 

Liebe Angler

FürEs bestand die Absicht, nur noch Mitglieder von Vereinen, die im LSFV Schleswig-Holstein organisiert sind vergünstige Gewässerkarten anzubieten. Der ASV Hamburg hat hier erfolgreich verhandelt. Nachstehnd Informationen zum aktuellen Stand

Die Mitglieder eines jeden Angelvereines der dem Angelsportverband Hamburg angeschlossen ist,

können in 2017 die verbilligten Gastkarten des Landesverband Schleswig-Holstein in Anspruch nehmen.

Diese Regelung ist in einem Gespräch zwischen dem Präsidenten des ASV Hamburg Klaus Hommel und dem Präsidenten des LSFV Schleswig-Holstein Peter Heldt zustande gekommen.

Die Gastkarten werden nur in der Geschäftsstelle des ASV-Hamburg ausgegeben.

                                                  Geschäftsstelle Angelsport-Verband Hamburg

                                                           Basedowstr. 12/Hintergebäude 

                                                           20537 Hamburg

                                                           Tel. : 040-41469310 

                                                                                                                                     

Öffnungszeit für den Erwerb der Gastkarten ist nur samstags von 10 – 14 Uhr.

Notwendig für die Ausstellung der Gastkarten ist ein gültiger Sportfischerpass, sowie ein gültiger Fischereischein.

Nach der Bereitstellung der Gastkarten vom LSFV S-H wird mit dem Verkauf begonnen. Der Termin wird auf der Homepage des ASV-Hamburg bekannt gegeben.

Leider können wir unseren Mitgliedern zu den Sprechstunden des Angelverein Bergedorf-West/Allermöhe e. V. keine Gastkarten verkaufen. Es bleibt nur der Weg in die Geschäftsstelle des ASV Hamburg.

Wir werden Einzelheiten auf unserer Homepage mitteilen, sobald selbige bei uns vorliegen.

 

Mitte November wurden unsere Angegewässer mit Fisch besetzt. Besetzt wurden der Allermöher See, das Fleetsystem Neu-Allermöhe/Nettelnburg und das Bille Rückhaltebecken.

Der Besatz erfolgte nach den Grundsätzen der "Guten fachlichen Praxis". Somit wurden nur noch nicht fangfähige Fische eingesetzt.

Besetzt wurde mit folgenden Fischarten: Karausche, Zander, Schleie, Quappe

Der Angelverein Bergedorf-West/Allermöhe e.V. ist einer der in Hamburg anerkannten Ausbildungsvereine zur Fischerprüfung.

Seit nunmher 30 Jahren bildet der Verein erfolgreich im eigenen Vereinsheim aus. Das Vereinsheim ist zentral gelegen (S-Bahn Linie 21, Bus 234 oder per Auto mit ausreichenden Parkplätzen). Mit Kompetenz und Fachwissen haben wir nunmehr unseren 100. Lehrgang (Stand Nov. 2016) laufen. Bei einer durchschnittlichen Belegung mit 40 - 45 Teilnehmern haben wir somit ca. 4.500 Anglern das Fachwissen vermittelt und einen erfolgreichen Start in die Angelei ermöglicht.

Wir führen jährlich 4 Lehrgänge durch. Es empfiehlt sich, rechtzeitíg an die Anmeldung zu denken. Unter der Rubrik "Fischerprüfung" finden Sie auf unserer Homepage alle notwendigen Informatonen zur Anmeldung zur Fischerprüfung.

Liebe Angelfreunde,

 

im Vorfeld wurde viel über die Notwendigkeit der Stabilisierung der Dorschbestände in der westlichen Ostsee geschrieben und gesprochen.

Nun hat es auch die Freizeitfischer (Angler) hart getroffen. Für 2017 wurde eine Fangquote für Dorsche eingeführt. In 2017 dürfen pro Angeltag nur noch 5 Dorsche entnommen werden. In der Laichezit im Februar und März reduziert sich die Fangbegrenzung auf 3 Dorsche pro Angeltag.

Wir hoffen, dass es in der Tat eine Begrenzung für 2017 sein wird. Da hier aber die Politik am Werk ist weiß man nie, in welche Richtung sich die Lmitierung entwickeln wird.

Wir bitten um Beachtung.

 

Unterkategorien

Zum Seitenanfang