Sicherlich ist die Information zum Zanderschutz schon vielen Anglern über die Presse, Funk und Fernsehen bekannt.

Mit neuen Regeln will Hamburg den Zander in Hafenbecken und Kanälen besser schützen. Während der Zanderschonzeit ist Anglern die Verwendung von toten Köderfischen sowie von Kunstködern untersagt.

Auskunft über den vollen Umfang finden Sie in der Presseerklärung der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Folgen Sie bitte dem  Link.

 

Liebe Angler

FürEs bestand die Absicht, nur noch Mitglieder von Vereinen, die im LSFV Schleswig-Holstein organisiert sind vergünstige Gewässerkarten anzubieten. Der ASV Hamburg hat hier erfolgreich verhandelt. Nachstehnd Informationen zum aktuellen Stand

Die Mitglieder eines jeden Angelvereines der dem Angelsportverband Hamburg angeschlossen ist,

können in 2017 die verbilligten Gastkarten des Landesverband Schleswig-Holstein in Anspruch nehmen.

Diese Regelung ist in einem Gespräch zwischen dem Präsidenten des ASV Hamburg Klaus Hommel und dem Präsidenten des LSFV Schleswig-Holstein Peter Heldt zustande gekommen.

Die Gastkarten werden nur in der Geschäftsstelle des ASV-Hamburg ausgegeben.

                                                  Geschäftsstelle Angelsport-Verband Hamburg

                                                           Basedowstr. 12/Hintergebäude 

                                                           20537 Hamburg

                                                           Tel. : 040-41469310 

                                                                                                                                     

Öffnungszeit für den Erwerb der Gastkarten ist nur samstags von 10 – 14 Uhr.

Notwendig für die Ausstellung der Gastkarten ist ein gültiger Sportfischerpass, sowie ein gültiger Fischereischein.

Nach der Bereitstellung der Gastkarten vom LSFV S-H wird mit dem Verkauf begonnen. Der Termin wird auf der Homepage des ASV-Hamburg bekannt gegeben.

Leider können wir unseren Mitgliedern zu den Sprechstunden des Angelverein Bergedorf-West/Allermöhe e. V. keine Gastkarten verkaufen. Es bleibt nur der Weg in die Geschäftsstelle des ASV Hamburg.

Wir werden Einzelheiten auf unserer Homepage mitteilen, sobald selbige bei uns vorliegen.

 

Mitte November wurden unsere Angegewässer mit Fisch besetzt. Besetzt wurden der Allermöher See, das Fleetsystem Neu-Allermöhe/Nettelnburg und das Bille Rückhaltebecken.

Der Besatz erfolgte nach den Grundsätzen der "Guten fachlichen Praxis". Somit wurden nur noch nicht fangfähige Fische eingesetzt.

Besetzt wurde mit folgenden Fischarten: Karausche, Zander, Schleie, Quappe

Der Angelverein Bergedorf-West/Allermöhe e.V. ist einer der in Hamburg anerkannten Ausbildungsvereine zur Fischerprüfung.

Seit nunmher 30 Jahren bildet der Verein erfolgreich im eigenen Vereinsheim aus. Das Vereinsheim ist zentral gelegen (S-Bahn Linie 21, Bus 234 oder per Auto mit ausreichenden Parkplätzen). Mit Kompetenz und Fachwissen haben wir nunmehr unseren 100. Lehrgang (Stand Nov. 2016) laufen. Bei einer durchschnittlichen Belegung mit 40 - 45 Teilnehmern haben wir somit ca. 4.500 Anglern das Fachwissen vermittelt und einen erfolgreichen Start in die Angelei ermöglicht.

Wir führen jährlich 4 Lehrgänge durch. Es empfiehlt sich, rechtzeitíg an die Anmeldung zu denken. Unter der Rubrik "Fischerprüfung" finden Sie auf unserer Homepage alle notwendigen Informatonen zur Anmeldung zur Fischerprüfung.

Liebe Angelfreunde,

 

im Vorfeld wurde viel über die Notwendigkeit der Stabilisierung der Dorschbestände in der westlichen Ostsee geschrieben und gesprochen.

Nun hat es auch die Freizeitfischer (Angler) hart getroffen. Für 2017 wurde eine Fangquote für Dorsche eingeführt. In 2017 dürfen pro Angeltag nur noch 5 Dorsche entnommen werden. In der Laichezit im Februar und März reduziert sich die Fangbegrenzung auf 3 Dorsche pro Angeltag.

Wir hoffen, dass es in der Tat eine Begrenzung für 2017 sein wird. Da hier aber die Politik am Werk ist weiß man nie, in welche Richtung sich die Lmitierung entwickeln wird.

Wir bitten um Beachtung.

 

Seitens der Verwaltung ist ein neues Naturschutzgebiet geplant. Angrenzend an den Westensee soll nach Westen hin ein neues Naturschutzgebiet entstehen. Innerhalb des geplanten NSG liegen auch Teile unser Gewässerstrecken. Wir verweisen auf die Informationen im Download-Bereich unter "Verschiedenes".

Über den Angelsport-Verband als anerkannter Naturschutzverband wurde unsere Stellungnahme an die Verwaltung geleitet. Es ist nicht einzusehen, dass über das NSG mit seiner Verordnung das Angeln verboten werden soll. Die Dokumente sind für jeden Interessenten frei im Download-Bereich abzurufen/einzusehen..

 

Liebe Mitglieder,

liebe Freunde unseres Vereins,

 

Auch wir dürfen Urlaub machen. Wir versuchen zwar weiterhin montags im Vereinsheim anwesend zu sein, doch darf hierauf bitte niemand setzen.

 

Im August und September sind wir nur am jeweils 1. Montag der beiden Monate verbindlich ab 19:30 Uhr im Vereinsheim anzutreffen.

 

Wir hoffen auf Verständnis.

Der Vorstand wünscht allen schöne Ferientage und viel Petri Heil

Liebe Mitglieder des Angelvereins und Besucher unserer Homepage,

 

immer wieder kommen Fragen auf, wie hoch Bußgelder im Zusammenhang mit Verstößen gegen das Fischereigesetz sein würden. Auf der Homepage der Behörde ist nunmehr ein Bußgeldkatalog online gestellt worden.

 

Bitte Klicken Sie auf den Link: Bußgeldkatalog

Anläßlich der Abschlußveranstaltung zum "Langen Tag der StadtNatur" hatte unser 1. Vorsitzender die Möglichkeit zu einem längeren Gespräch mit dem Hamburger Umweltsenator Jens Kerstan.

 

Besonders hervorgehoben wurde die fortwährende Kritik des Angelvereins am Zustand der Fleete. Konkrete Frage: Wie kann es angehen, dasss, um € 10.000 im Jahr für Stromkosten zu sparen die Spülzyklen von 5 mal pro Woche auf 4 mal pro Woche reduziert werden? Das Argumet war bisher die Einsparung der Stromkosten. In einer Senats-Stellungnahme der Umweltbehörde (liegt uns vor) wird allerdings hervorgehoben, dass jährlich 1/4 Million Euro für Gewässerunterhaltung nicht abgefordert wurden. Ein nicht nachvollziehbarer Akt der Behörden.

Senator Kerstan führte aus, dass versucht werden soll, die nicht ausgegebenen Gelder in das Folgejahr zu transferieren. Haushaltstechnisch eine sehr fragwürdige Aktion.

Wir bleiben am Ball. Mit dem Umweltsenator hat unser 1. Vorsitzender in seiner Funktion im Landesverband ein weiteres Gespräch vereinbart.

Wir werden weiter berichten.

Werner Kleint, 1. Vorsitzender

Auch in diesem Jahr sind wir als einziger Angelverein in Hamburg wieder dabei.

Unter dem Titel "Nasses Leben in der Großstadt" informieren wie am 18.06.2016 zwischen 15:00 und 18:00 Uhr in Neu-Allermöhe auf dem Grachtenplatz über Flora und Fauna in und an den Fleeten. Abgerundet wird die Präsentation mit einer Elektobefischung zur Bestandserhebung im Fleet.

Für Kinder ist ein kleines Quiz zu den vorgestellten Themen vorgesehen.

Gäste und Vereinsmitglieder sind herzlich willkommen.

Unterkategorien

Zum Seitenanfang